Partner des Monats September: salient DOREMUS

Partner des Monats September: salient DOREMUS

Die deutsche Digitalagentur salient DOREMUS wurde 1993 gegründet. Heute, drei Jahrzehnte später, ist sie eine Full-Service-Agentur, die Strategieentwicklung, Design, Front- und Backend-Programmierung anbietet. „Denn das ist es, was der Markt benötigt. Die jüngste Entwicklung ist die Digital Experience Platform, kurz DXP. Genau solch eine Lösung müssen wir anbieten, um unsere B2B-Kunden zu unterstützen”, sagt Peter Biler, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von salient DOREMUS, wie die Agentur mit Sitz in Frankfurt am Main nun heißt. 

Die erste Wahl fiel auf die DXP-Technologie von Ibexa, mit der Biler und das Team nun ein großes Projekt umsetzen, nachdem sie Anfang des Jahres Ibexa Silver Partner geworden sind.  

Mehr zu erfahren gibt es im folgendem Beitrag. salient DOREMUS ist unser Partner des Monats September. 

2011 beteiligte sich DOREMUS, zugehörig zur Omnicom-Gruppe, an der salient GmbH. „Doremus ist ein B2B-Beratungsunternehmen und Werbeagentur. Unsere Digital-Expertise ist eine perfekte Ergänzung zu deren Leistungen und auch umgekehrt. Durch das globale Netzwerk steht uns ein Ökosystem zur Verfügung, mit dem wir unsere Industrie- und exportstarken Mittelständler unterstützen können, insbesondere in China, wo die deutsche Industrie stark expandiert.” 

Biler fügt hinzu: „Doremus ist jedoch kein Hauptanteilseigner. Wir sind weiterhin inhabergeführt. Dadurch bewahren wir unsere Fähigkeit, agil und schnell die richtigen Lösungen für unsere Kunden zu finden.” 

salient DOREMUS spezialisiert sich auf zwei Bereiche im B2B: Bauwirtschaft- und Industrie/Maschinenbau.  

„Im Bauwesen kann es sich um Elektronik, Eisenwaren, Armaturen, Kunststoffe, Zement und so weiter handeln. Der Sektor ist groß und umfasst zahlreiche Bereiche. Alle haben jedoch gemeinsam, dass sie sich in erster Linie an Architekten, Verarbeiter und Fachplaner richten. Die Architekten und Fachplaner stellen dabei nicht die Käufer dar, sondern beeinflussen maßgeblich die Kaufentscheidungen der Investoren und Bauherrn. Um diese Zielgruppe ideenreich und optimal in der Produktrecherche zu unterstützen, bedarf es der Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit einer modernen DXP-Lösung.” 

Industrieunternehmen und der Maschinenbau ist ein weiteres Fachgebiet von salient DOREMUS. In diesem Segment führen große Investitionsentscheidungen zwangsläufig zu langen und komplizierten Kaufprozessen, an denen ein umfangreiches Buying Center mit Ingenieure, Maschinenführern, Anlagenplaner und anderen mehr beteiligt ist. 

„Wir verfügen über eine große Expertise in den sehr komplexen Vertriebsprozessen und -beziehungen in diesen Branchen” sagt Biler, „und kennen die jeweiligen Kundengruppen in- und auswendig. Erstaunlicherweise sind es diejenigen, die bei diesen digitalen Projekten oft zu kurz kommen oder vernachlässigt werden. Das ist bei salient DOREMUS nicht der Fall. Wir kennen den Markt und die Belange der Zielgruppen, also der zukünftigen Nutzer, um sofort loslegen zu können.” 

Was lediglich zuvor fehlte, war die richtige DXP. 

„Schon vor dem Aufkommen der Corona-Pandemie erhielten wir viele Anfragen für B2B-E-Commerce, für Integrationen von Produktkatalogen, für Personalisierung und weiteres. Typischerweise haben wir unsere B2B-Projekte mit Standardplattformen wie TYPO3 umgesetzt, die in der DACH-Region sehr weit verbreitet sind. Dies gestaltete sich zunehmend schwieriger, da TYPO3 nie als Digital Experience Platform konzipiert wurde und ständig an moderne B2B-Anforderungen angepasst werden muss. Wegen der vielen Custom-Komponenten lassen sich Updates immer schwerer ausrollen. Deshalb war für uns der Zeitpunkt gekommen, die Investitionssicherheit der Lösungen mit TYPO3 zu hinterfragen.” 

Biler tauschte sich mit Peter Passeck, Inhaber der Digitalagentur und Ibexa Gold Partner rocket-media, über diese Fragen aus. „Peter empfahl mir, mich mit Ibexa DXP zu befassen, da es für einen Großteil unserer Kunden den technologischen Sweet Spot darstellt.” 

„Das habe ich getan. Ich erkannte sofort, was Ibexa DXP für unsere Kunden und für uns leisten kann”, betont Biler. 

Kaum ein Jahr später sind drei Entwickler Ibexa-zertifiziert, drei Kollegen haben eine Vertriebszertifizierung und an einem ersten Ibexa-Projekt wird eifrig gearbeitet.  Der Betonsteinhersteller Godelmann, der sich auf Garten- und Einfahrtspflaster spezialisiert hat, ist repräsentativ für den deutschen Mittelstand, auf den wir uns konzentrieren“, sagt Biler, „innovative Produkte, Familienunternehmen und stark im Markt.” 

Godelmann verwendete eine lizenzfreie Lösung, die offensichtlich nur begrenzte Möglichkeiten bot. Der neue digitale Fahrplan führt schließlich zum E-Commerce. Die Umsetzung des Projekts erfolgt in drei Stufen: Website und Integration des Produktkatalogs, Personalisierung und schließlich E-Commerce. Die neu gestaltete Website wird voraussichtlich im Frühsommer 2023 online gehen. 

„Für B2B-Hersteller ist eine PIM-Lösung entscheidend. Die Integration mit ihrem Katalog ist für sie der Heilige Gral. Vor nicht allzu vielen Jahren und teilweise auch heute noch wurden Kataloge gedruckt, die 5 cm dick und so schwer waren wie ein Betonstein von Godelmann. Ibexa DXP verfügt jedoch über ein natives PIM-Modul und den API-First-Ansatz, mit dem diese umfangreichen Katalogdaten unendlich viel leichter zugänglich und natürlich auch in der digitalen Kommunikation für das Marketing einfacher verwendbar sind.”  

Selbst ein Hersteller wie Godelmann verfügt über einen Katalog mit Tausenden von Artikelnummern. 

„Die meisten B2B-Unternehmen sind zögerlich, sich auf eine Lösung festzulegen. Auch dann, wenn sie sehen, dass die entsprechende Technologie bereits vorhanden ist. Bei salient DOREMUS haben wir das Konzept des 'User Councils' entwickelt, um empathisches Feedback und Validierungen von den zukünftigen Nutzern zu erhalten. Dies kam bei Godelmann sehr gut an. Sie hatten das Gefühl, dass Ibexa DXP und unsere Ideen zur Nutzung der Plattform durch die Nutzer bestätigt worden waren.” 

Die User Councils von salient DOREMUS reduzieren letztendlich die Entwicklungskosten, da Ideen schon in einer sehr frühen Projektphase angepasst und Fehler vermieden werden, bevor die Entwicklung beginnt. „Es ist kein Feedback, sondern ein 'Feedforward'”, erläutert Biler. 

Biler und sein Team beraten sich begleitend zu den Digital-Projekten mit den relevanten Zielgruppen. „Insights drive Value“ ist folgerichtig der Claim der Agentur, „Für Godelmann haben wir mit Gartenarchitekten gesprochen, die Betonpflaster verwenden. Wie recherchieren Sie Produkte? Was sind die Knackpunkte? Was ist eine gute Erfahrung für Sie? Was wünschen Sie sich von einer B2B-Website? Auf diese Weise erhalten wir eine Fülle wertvoller Erkenntnisse, die in die Projekte einfließen.” 

salient DOREMUS hat sich gerade um ein zweites Ibexa-Projekt mit einem großen Hersteller von Möbeln und Wohnaccessoires beworben. „Ibexa DXP passt hervorragend zu diesem Unternehmen, weil es branchenführende Inhalte und Katalogmanagement benötigt - zwei Stärken von Ibexa.” 

Unabhängig davon, ob das Projekt von salient DOREMUS umgesetzt wird oder nicht, ist Biler zuversichtlich, dass die Partnerschaft zwischen ihnen und Ibexa eine große Chance darstellt. „B2B-Hersteller haben mittlerweile erkannt, dass sie genau diese Synergien und Expertisen benötigen.“ 

Um den Transformationsprozess wirklich zu vollziehen, müssen die Hersteller von den TYPO3- oder WordPress-basierten Lösungen wegkommen. „Ich kann nur dazu raten, in eine Ibexa-DXP-Lizenz und -Services zu investieren. Mit dem Fokus auf B2B ist Ibexa eine Garantie für die Zukunft: Neuer Bedarf und neue B2B-Anforderungen lassen sich schnell adressieren und die dazu passenden Lösungen stehen sehr schnell zur Verfügung.” 

„Adobe ist zu groß, um sich wirklich um die spezifischen B2B-Bedürfnisse zu kümmern. TYPO3 und WordPress sind Community-gesteuert, so dass man nicht weiß, wer die Entwicklung vorantreibt und wo die Reise hingeht. Mit Ibexa DXP wissen Sie es.” 

„Wenn Sie also hohe Investitionen tätigen und Ihre Website auf eine geschäftsrelevante Plattform umstellen wollen, sollten Sie Ibexa nutzen, um Ihre Investition zu sichern. Das ist der Grundstein Ihres digitalen Engagements und sollte im Kontext eines Zeithorizonts von zehn oder mehr Jahren betrachtet werden.” 

B2B-Unternehmen werden aufmerksamer, schließt Biler, und ebnen den Weg für eine erfolgreiche digitale Transformation in der Post-Covid-Ära. 

Wenn Sie ein Projekt haben und die aufgezählten Zielgruppen treffsicher digital erreichen wollen, dann treten Sie unbedingt mit salient DOREMUS in Kontakt

 

Ibexa Global Partner Program

Ibexa Partner werden

In einer Welt, in der sich alles um herausragende digitale Kundenerlebnisse dreht, können Sie mit der bewährten und offenen Digital Experience Platform (DXP) von Ibexa neue Umsatzmöglichkeiten schaffen, unvergessliche Erlebnisse kreieren und Ihre Kunden in digitale Pioniere verwandeln.

Read more
Ibexa Partnerprogramm

Weitere Insights

NEWS
Von Bertrand Maugain
02.02.23 | 3 Min. Lesezeit
NEWS
Von Nicole Gajda
09.01.23 | 2 Min. Lesezeit
NEWS