SEO-Alarm: Google Core-Update Dezember 2020 - Was wird sich ändern?

SEO-Alarm: Google Core-Update Dezember 2020 - Was wird sich ändern?

Google ist in zahlreichen Märkten die dominierende Suchmaschine. Die verwendeten Algorithmen des Konzerns sind ein Geschäftsgeheimnis, das nur wenige Leute kennen. Was wir jedoch wissen, ist, dass sie fast täglich geändert werden. Die umfangreicheren Updates mit drastischen Änderungen sind jedoch seltener. Nun hat Google angekündigt, dass es ein ein Core-Update noch im Dezember 2020 ausrollen wird.

Zum jetzigen Zeitpunkt weiß niemand genau, welche Änderungen die neuen Updates mit sich bringen und wie sie sich auf die SERPs (Search Engine Results Pages) auswirken werden. Google hat auf Twitter angekündigt, dass die Umsetzung begonnen hat und es einige Wochen dauern wird, bis sie weltweit eingesetzt wird.

Eine der größten Neuerungen in der Vergangenheit war das Mobilegeddon-Update im April 2015, das Herabstufungen für Seiten vorsah, die nicht mobilfreundlich waren. In diesem Fall kommunizierte Google im Vorfeld darüber, damit sich Entwickler und Marketer auf diese Änderung vorbereiten konnten. Dasselbe gilt für die letzten Updates, die sich auf Ladezeiten und Leistung im Allgemeinen konzentrierten (z.B. bei Core Web Vitals usw.).

In den kommenden Wochen sollte man also besonders darauf achten, wie die eigenen Sites in den Google SERPs platziert sind. Obwohl niemand die genauen Änderungen kennt, gibt es eine ganze Branche (SEO-Beratungsfirmen usw.), die auf der Grundlage dieser Ergebnisse fundierte Vermutungen anstellt. Die technischen SEO-Grundlagen (qualitativ hochwertige Inhalte, Metadaten, gute Zugänglichkeit, eingehende Links, Leistung usw.) sind seit einigen Jahren unverändert, dürften hier jedoch einen Schwerpunkt bilden.

Google Core-Updates sind ein Ratespiel

Google hat sich nicht sehr deutlich dazu geäußert, was das Core-Update vom Dezember 2020 enthält und wird daher wahrscheinlich nicht so dramatisch wie Mobilegeddon zu seiner Zeit sein. Erwähnenswert ist, dass seit Oktober der URL-Inspektor der Webmaster-Konsole mit dem Hinweis "Seitenaktionen sind vorübergehend deaktiviert" inaktiv ist, so dass dies mit dieser Release zusammenhängen könnte.

Letztendlich wird es aber nur die Zeit zeigen. Es lohnt sich jedoch, darauf hinzuweisen, dass größere Veränderungen in der Rangfolge eines E-Commerce-Shops oder eines anderen Online-Dienstes möglicherweise nicht auf die von einer Person vorgenommenen Änderungen zurückzuführen sind, sondern eher auf die Updates von Google. Sollten weder die Zeit noch die Kenntnisse vorhanden sein, gibt es zahlreiche Ressourcen wie die Search Engine Land Algorithm Updates und die Google Algorithm Update History bei Moz, die aktualisiert werden, sobald mehr über die Änderungen bekannt ist. Falls Sie Änderungen feststellen, sollten Sie auf der Grundlage einer Analyse entsprechende Maßnahmen ergreifen.

Als technische Plattform bietet Ibexa DXP Redakteuren und Entwicklern all die Flexibilität, die benötigt wird, um Markup, automatische Umleitungen, die Vermeidung doppelter Inhaltsindizierung und vieles mehr zu erreichen, um den organischen Traffic von Suchmaschinen zu maximieren. Ganz gleich, ob Sie Ibexa Content als Headless CMS, Ibexa Experience für die Orchestrierung von Erlebnissen oder Ibexa Commerce für den B2B E-Commerce einsetzen, Ibexa bietet Ihnen alles, was Sie benötigen.

Photo by Eric Krull on Unsplash

Weitere Insights

PRODUKT
Von Karl Stapleton
17.06.24 | 4 Min. Lesezeit
PRODUKT
Von Karl Stapleton
13.06.24 | 7 Min. Lesezeit
NEWS
Von Nadija Gunko
12.06.24 | 2 Min. Lesezeit