bott

Ibexa DXP stapelt sich für bott
Success Story herunterladen

Herausforderungen

  • Veraltetes Content Management System
  • Eine fragmentierte digitale Landschaft schwächte die Wirkung der Marke  
  • Die Erstellung und das Hochladen von Inhalten auf 20 verschiedene Websites verschlang Ressourcen  
  • Ein System mit separaten Modulen für Desktop und Mobile 

Projektübersicht

  • Auswahl von Ibexa DXP als Plattformanbieter, unter anderem aufgrund von Kundenempfehlungen  
  • Erstellung einer neuen Website für das Joint Venture Systainable  
  • Relaunch der Websites bott.com, bott.de und bott.at  
  • Einrichtung von Ibexa DXP Benutzergruppen innerhalb von bott   
  • Einführung von Filterfunktionen für Site-Ressourcen

Geschäftsvorteile

  • Neue US-Marke wurde auf Ibexa DXP gestartet; Unternehmens-Websites bott.de und bott.com folgen bald  
  • Das Hochladen und Anpassen von Inhalten sind auf den relaunchten Seiten viel einfacher und schneller  
  • Website für Mobile wurde optimiert  
  • Bessere und konsistentere visuelle Präsentation  
  • Leichteres Filtern der richtigen Produktdaten und anderer Inhaltsressourcen 
Industrie
Produkt
Ibexa Partner

comwrap befähigt Unternehmen mit marktführenden Produkten und Dienstleistungen, die Exzellenz ihres Kerngeschäfts in digitale Kundenerlebnisse umzusetzen. Unser Ziel ist es, dass sie auch in dieser Disziplin eine führende Position einnehmen. Wir bieten "Professional Services" für Customer Experience- und Commerce-Plattformen. Dank unserer Cloud-Native-Strategie sind unsere Projektlaufzeiten kürzer und die Projektkosten niedriger.

Bott entwickelt und produziert and drei europäischen Standorten Fahrzeug- und Betriebseinrichtungen sowie Arbeitsplatzsysteme an drei europäischen Standorten in Deutschland, England und Ungarn für den globalen Exportmarkt. Mit einem Jahresumsatz von 170 Millionen Euro und 1,300 Mitarbeitern weltweit stützt sich das Geschäftsmodell von bott auf ein Ökosystem von Tochtergesellschaften und Exportpartnern. bott hat vor kurzem ein Unternehmen in den USA gegründet: ein Joint Venture zwischen bott Smartvan und dem Systainable-System für stapelbare Lagerung.

Mit einem digitalen Fußabdruck, der auf etwa 20 Websites verteilt war, beschloss bott, seine Inhaltserstellung und Markenbotschaft auf einer einzigen Plattform zu harmonisieren. Im Jahr 2022 begann bott mit der Umsetzung eines Projekts zur digitalen Transformation, um globale digitale Präsenz zu konsolidieren.

Ich möchte mich in nur einem System mit einer Benutzeroberfläche anmelden müssen, um die Webseite einmal aktualisieren zu können - nicht 30 Mal. Ibexa DXP ermöglicht uns genau das und noch mehr.
Anja Estler
Content Marketing Executive
Bott GmbH & Co. KG

Konsolidierung eines fragmentierten digitalen Impressums

Die bott Gruppe ist der international führende Hersteller von Arbeitsplatz- und Fahrzeugeinrichtungen sowie Arbeitsplatzsystemen. Neben den drei Produktionsstätten in Deutschland, England und Ungarn verfügt die Gruppe über zahlreiche Tochtergesellschaften in Europa und lizenzierte Vertriebspartner auf der ganzen Welt. Im Jahr 2022 hat bott ein Projekt zur digitalen Transformation gestartet, um seine globale digitale Präsenz zu konsolidieren. 

Zuvor war das digitale Impressum von bott fragmentiert. Die Tochter- und Partner-Websites trugen zwar das bott-Branding, hatten aber jeweils unterschiedliche Designs und UIs. "In einigen Fällen waren die Unterschiede in der Präsentation subtil", sagt Anja Estler, Content Marketing Executive bei der Bott Gruppe. "Dennoch waren sie vorhanden. Und auf einigen Websites, vor allem denen unserer Exportpartner, die unabhängig arbeiten, sind die Unterschiede erschreckend." 

Dies war nicht das einzige Problem. Die Technologie war ebenso fragmentiert wie das Benutzererlebnis, da die Websites der Tochtergesellschaften und Partner auf mehreren Content-Management-Systemen liefen. Dadurch war es für Estler und ihr kleines Team unmöglich, konzernweit ein einheitliches Kundenerlebnis zu schaffen oder effiziente Content-Workflows durchzusetzen. 

Product Owners oder Content-Manager der "Satelliten"-Sites konnten keine Änderungen oder neuen Inhalte hochladen; ein Großteil der gesamten inhaltlichen Arbeit des digitalen Fußabdrucks von bott ruhte auf den Schultern von Estler. Und das war nicht mehr tragbar. 

"Es war nicht machbar", sagt sie. "Die Redakteure gaben ihre Texte an uns weiter, die wir dann in unser System implementierten. Wie Sie sich vorstellen können, war dies sehr zeitaufwändig und fehleranfällig”. Also entschied sich bott für den Einsatz eines DXP, um unsere Sites zu konsolidieren. Das Ziel war es, alle Instanzen [des bott-Website-Ökosystems] auf einer Plattform zu haben. 

"Ich wollte in der Lage sein, mich in ein System einzuloggen und die Websites nur einmal zu aktualisieren, nicht 20 Mal, alles in einem DXP mit einer einzigen Benutzeroberfläche.  

Entwicklung einer digitalen Strategie für die nächsten 10 Jahre

bott besprach seine Probleme und Anforderungen mit einer Digitalagentur, die eine Auswahlliste mit drei Anbietern erstellte, die zu Präsentationen eingeladen wurden. Ein wichtiger Faktor für die letztendliche Wahl von Ibexa DXP und Comwrap Reply, einem Ibexa Platinum Partner, waren die Gespräche, die bott mit Ibexa-Kunden geführt hatte, die ähnliche Probleme gelöst hatten und mit Ibexa DXP erfolgreich die digitale Transformation erreicht hatten.

Ein weiterer Grund für die Wahl von Ibexa DXP war seine modulare Architektur. "Wir wissen, dass diese Konsolidierung ein erster notwendiger Schritt ist, aber wir wollten ein zukunftssicheres Tool, mit dem wir eine digitale Strategie für die nächsten zehn Jahre entwerfen und schrittweise umsetzen können.

Die Zusammenarbeit began im Januar 2022.  

"Wir wollten, mit den Hauptseiten bott.com und bott.de beginnen, da diese den meisten Inhalt und die meisten Besucher haben", sagt Estler, "aber wir haben beschlossen, unserer neuen Marke in den USA Vorrang zu geben."

Die Marke ist ein Joint Venture zwischen dem mobilen Stapellagersystem systainer® und der bott-Marke Smartvan. "In einem ersten Schritt haben wir diese Website auf Ibexa DXP gestartet. Sie hat ein anderes Design [als die bott-Seiten], nutzt aber die gleichen Content-Module, die wir auch für bott.de eingesetzt haben."

Die US-Marke ging im Mai an den Start, gefolgt von den Flaggschiff-Websites .de und .com zwei Monate später. Die Arbeit an der österreichischen Website wurde im Oktober abgeschlossen, die dänische Website soll im November, die britische im Dezember und die französische bald darauf in Betrieb gehen. "Unser Ziel ist es, noch vor Weihnachten fertig zu sein", so Estler. 

Bott Homepage

Die Website des Unternehmens und in Deutschland sind erst seit wenigen Monaten mit Ibexa DXP in Betrieb, aber Estler profitiert bereits von den Vorteilen.

"Meine Arbeit ist viel einfacher geworden. Es ist viel einfacher und schneller, Dinge zu ändern und neue Inhalte hochzuladen. Da viele Websites noch mit unserem alten System arbeiten, sind einige meiner Aufgaben noch repetitiv. Aber das wird sich ändern, wenn mehr Websites auf Ibexa DXP umgestellt werden. Die Inbetriebnahme der Niederlassungen in diesem Jahr zu veröffentlichen, wird einen großen Unterschied ausmachen. Und wir gehen davon aus, dass wir unser Partnernetz im Laufe des Jahres 2023 mitnehmen werden.”  

Parallel zur Einführung von Ibexa DXP hat Estler auch ihr Team vergrößert.  

"Es ist auf fünf Personen gewachsen", sagt sie. "Zwei meiner Mitarbeiter sind für unsere Social-Media-Konten zuständig. Und ich habe einen neuen Mitarbeiter, der direkt mit mir zusammenarbeitet. Er kümmert sich hauptsächlich um die Website und erstellt Inhalte und Pressemitteilungen. Ein weiterer neuer Mitarbeiter ist für unser Marketing-Automatisierungsprojekt zuständig." 

Eine moderne B2B-Website 

Obwohl die Konsolidierung das Hauptziel der DXP-Implementierung von Ibexa ist, haben die bott-Sites auch eine verbesserte Funktionalität. "Früher hatten wir zwei Plattformen für Pressemitteilungen und eine weitere für Case Studies. Und all diese Inhalte waren nur eine lange Liste, man konnte sie nicht filtern. Auf den neuen Websites kann man nach Produkttyp suchen und die Art der Ressource aufschlüsseln, ob es sich nun um Nachrichten, einen Blog oder ein White Paper handelt usw. Das ist etwas, was man von einer modernen B2B-Site erwartet.” 

Sobald die Konsolidierung abgeschlossen ist, wird Estler damit beginnen, die Customer Journey neu zu gestalten und die Personalisierung zu implementieren.  

"Wir haben mit Comwrap, die uns bei der Ibexa-Einführung geholfen haben, darüber gesprochen, wie wir dies erreichen können. Ich würde gerne nächstes Jahr mit der Einführung von personalisierten Inhalten für Ibexa DXP beginnen. Aber wir müssen wissen, wie das funktioniert. Und wir müssen wissen, wie das mit unserem Marketing-Automatisierungstool zusammenpasst. Aber natürlich ist das eine Kapazität, die wir brauchen." 

Die gesamte bott-Gruppe begrüßt die Designänderungen, und Estler hat Testgruppen in verschiedenen Abteilungen eingerichtet, um zu prüfen, wie sie mit dem neuen System arbeiten. Dies und die beschleunigte Einführung neuer Websites werden sich zunehmend positiv auf die Wirksamkeit der digitalen Strategie von Bott auswirken. 

"Mit Ibexa DXP haben wir endlich ein einheitliches System", fasst sie zusammen, "und für mich ist das schon ein Erfolg. Die Website ist immer und von überall aus verfügbar. In unserem alten System hatten wir Desktop- und Smartphone-Module, aber in Ibexa DXP ist alles für Mobilgeräte optimiert. Unsere Google-Rankings steigern, und das nur wenige Monate nach der Einführung." 

Mit anderen Worten: bott ist sehr zufrieden, dass man sich bei der Neugestaltung des eigenen Arbeitsplatzes für Ibexa DXP entschieden hat.  

Success Story herunterladen